Freitag, 1. November 2013

Wandel

In dem Heute wandelt schon das Morgen.

(Friedrich von Schiller)


Kommentare:

  1. Liebe kleine Waldameise,
    bald sind die letzten Blätter gefallen.
    Und doch wissen wir ganz genau, dass
    im nächsten Jahr die neuen kommen,
    ganz ohne unser zutun.
    Einen schönen Feiertag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Schiller konnte dichten - und wenn es nur ein einziger Satz ist: er hat was!
    Und wie Irmi schreibt: heut hängen noch die letzten leblosen Blätter am Baum, klammern sich mit letzter Kraft verzweifelt fest und wollen noch nicht fallen. Doch dann kommt ein Windstoß, nimmt sie mit und sie tanzen beschwingt ihren einzigen Tanz Richtung Boden. Dort treffen sie auf alle ihre Kameraden, sind nicht mehr allein, wärmen sich gegenseitig.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  3. Das Licht; wunderbar! Und es wird auch morgen leuchten - ewig. Schiller spricht ein weises Wort. Laut einem anderen Weisen ist im Heute alles enthalten, das Gestern und das Morgen. Und das morgen können wir sogar mitgestalten mit unserem Heute. Gibt doch Zuversicht selbst im November (lächel)
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Elfe

    AntwortenLöschen
  4. So wunderschön, die Lichtstimmung ..

    Und so lange dauert es gar nicht ..dann werden wir die ersten grünen Spitzen begrüßen dürfen :)

    Einen ganz lieben Feiertagsgruß schickt dir
    Deine Ocean

    AntwortenLöschen