Montag, 4. November 2013

Stilles Trauern


Nun weicht er nicht mehr von der Erde,
Der graue Nebel, unbewegt;
Er deckt das Feld und deckt die Herde,
Den Wald und was im Wald sich regt.

Er fällt des Nachts in schweren Tropfen
Durchs welke Laub von Baum zu Baum,
Als wollten Elfengeister klopfen
Den Sommer wach aus seinem Traum.

Der aber schläft, von kühlen Schauern
Tief eingehüllt, im Totenkleid.
O welch ein stilles, sanftes Trauern
Beschleicht das Herz in dieser Zeit!

Im Grund der Seele winkt es leise,
Und vom dahingeschwundnen Glück
Beschwört in ihrem Zauberkreise
Erinnrung uns den Traum zurück.

(Hermann Ritter von Lingg)

Kommentare:

  1. Ach wie Schön das Gedicht ist.....passendes Bild dazu. Guten job!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Waldameise,
    ich kann dich verstehen. Diese Stunden kommen immer
    wieder. Ein wunderschönes Gedicht!
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. An enchanted pathway into the mist. What a beautiful picture!

    AntwortenLöschen
  4. Ein wundervolles Foto, ganz passend zur Jahreszeit und ein sehr schöner Text. Bild und Wort gehen Hand in Hand...
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Andrea,
    wunder-wunderschön, Deine Bilder auf diesem neuen Blogspot-Blog! Jetzt um diese Zeit überfällt mich auch die Trauer. Meine Mutter starb vor gut einem Jahr, und immer wieder kommt die Trauer hoch.
    Ich schicke Dir liebe Grüße, Irmgard

    AntwortenLöschen
  6. Schönes Foto der Herbst, der Nebel gibt es eine schöne Atmosphäre auf.
    Groetjes Tinie

    AntwortenLöschen
  7. Schönes Foto des Waldes, Kompliment.
    Die Farben sind toll.
    Grüße Irma

    AntwortenLöschen
  8. ..einfach mal eine ganz dolle Umarmung für dich .. und ein Danke für diese Oase der Gefühle, die du hier errichtet hast!

    viele liebe Grüße und ein sanfter Nasenstubser von Greta ;)
    Deine Ocean

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Andrea,

    was für ein wunderschönes Gedicht hast da gefunden und Dein Bild strahlt wieder so viel Atmosphäre aus und passt ganz herrlich dazu.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  10. Oh Liebe Waldameise,
    was für ein wundervolles Gedicht und was für ein wunderschön passendes Bild!!! Stilles Trauern zieht ab und zu auch durch meine Brust, besonders im November, begleitet von einem Strahl der Sonne...

    AntwortenLöschen
  11. Cool pictures, the pathway draws you in and make me want to walk in and follow...

    AntwortenLöschen