Mittwoch, 13. November 2013

Leises Sterben

Ein Seufzen geht durch Wald und Flur,
die Zeit des leisen Sterbens
hat eingesetzt. Die Sonnenuhr
verliert die ersten Scherben.

Die Sommermelodie verstummt,
verrauschende Akkorde.
Ein letzter Ton noch in uns summt,
der Wind spricht harte Worte.

Schwermut liegt auf dem Abschiedsgang,
die Wolken tragen Trauer.
Gespenstisch klingt der Wehgesang
im schalen Regenschauer.

Mystische Strahlen, die im Wald
durch Nebelbänke dringen,
stimmen uns froh, weil wir schon bald
die neuen Lieder singen.
 
(C) Kleine Waldameise
 
 

Kommentare:

  1. Hoffnungsschimmer - ein Licht am Ende des Tunnnels....
    Wieder ein grandioses Foto und wunderbar die Stimmung mit Worten untermalt.
    Einen schönen Abend wünscht dir von Herzen,
    deine Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbare Herbstbilder. Das Gedicht ist ja Schön.
    Wir haben noch kein Frost und um die +9 Grad, warm für November bie uns

    AntwortenLöschen
  3. Oh, da hast du aber auch ein schönes Fleckchen entdeckt – und zauberhafte Worte.
    Herzliche Abendgrüße von Pepe

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kleine Waldameise,
    Schönes Bild, und am Ende des Pfades ist viel Licht.
    Schöne Worte zu.
    Grüße Irma

    AntwortenLöschen
  5. Wow, was für ein BIld und wo nimmst Du nur diese passenden Worte her.
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe deine poetischen Bilder.
    Das Gedicht, ist es neu? Es ist sehr sehr schön, und ja, ich will auch bald die neuen Lieder singen. Ganz bald.
    Lieber Gruß
    Sally

    AntwortenLöschen
  7. Schönes Gedicht, in diesem schönen Foto des Herbstes.
    Am Ende des Licht leuchtet wieder, wie schön das ist.

    Groetjes Tinie

    AntwortenLöschen
  8. Deine Stille-Fotos sind so schön (die vorangegangenen Laubbilder ;-)....), ich freu mich sehr über deinen achtsamen Blick und die so passend gewählten Worte. Immer ein kleiner Moment "Erholung". (DANKE für den Link zu den "Spruchtüchern", nun weiß ich endlich, wie man die nennt...) Herzlich Ghislana

    AntwortenLöschen
  9. Ein ganz wunderschönes Foto,
    umrahmt von einem tiefsinnigen Gedicht.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  10. Schöner als das Licht leuchtet am Ende des Weges. Schöne Farben!

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Waldameise,
    Dein Gedicht und Dein Foto sind wunderschön. Besonders die Worte der letzten Strophe berühren mich sehr...
    Auf Dunkelheit folgt Licht, und das ganz bald.
    Hab eine wunderschöne Woche und eine gute Zeit, zum Genießen, all der wirklich wichtigen Dinge!
    Sei ganz, ganz lieb gegrüßt von Katrin, die jetzt noch ein wenig, in Deinen bunten Erinnerungen schwelgt...

    AntwortenLöschen