Samstag, 15. Februar 2014

Wo die Zeit stehen blieb ...


Reschensee in Südtirol


Größer? Bitte klick auf das Foto!

Kommentare:

  1. what an interesting tower in the water!

    AntwortenLöschen
  2. Lovely and very speciel photo! So fresh.

    Warm Greetings
    JetteMajken

    AntwortenLöschen
  3. Heel apart de toren in het meer, maar geweldige foto's met de bergen op de achtergrond.
    Groet Kees

    AntwortenLöschen
  4. Hallo.

    Schöne Bilder von dem Turm in der Mitte des Wassers.

    Groettie Patricia.

    AntwortenLöschen
  5. Immer, wenn wir an den Reschensee kamen, habe ich diesen Turm
    bewundert. Ob er heute noch da ist, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Irmi, er ragt dort immer noch aus dem Wasser ... seit 1950, wenn ich richtig informiert bin.

      Löschen
  6. Goodness, what a marvelous set of images. I enjoyed both versions so much!

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Fotos, Waldameise, ein Wasserkraftwerk wird wahrscheinlich die Ursache sein ......
    Gr Jan W

    AntwortenLöschen
  8. Toll sieht dass aus.
    Schöne Farben!
    M/

    AntwortenLöschen
  9. Interesting picture! It makes me wonder if the tower shouldbe there in the water or if it I flooded. Well captured and great composition.

    Have a nice weekend.

    /Erik

    AntwortenLöschen
  10. Das ist etwas ganz Besonderes, Waldameise. Wo ist die Kirche? Es ist so ein trauriger Anblick. Ist das Tal unter Wasser gesetzt? Oder war es die Natur? Schöne Fotos. Guten Sonntag. Grüße, Joke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es wurde unter Wasser gesetzt. Hier kann man es nachlesen:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Reschensee

      Löschen
  11. Hallo Waldameise
    Schöne Fotos von einer schönen Landschaft.
    Der Turm im Wasser ist etwas ganz Besonderes.
    Happy Sunday, Irma

    AntwortenLöschen
  12. Früher fuhr ich oft an diesem Kirchturm vorbei. Jedesmal kamen da immer eigenartige Gefühle in mir hoch und ich fragte mich, wie das wohl damals war.
    Heute habe ich hier: http://www.reschensee.com/ einen sehr interessanten Beitrag gefunden mit Bildern, wie's früher ausgesehen hat.

    Liebe Sonntagsgrüße von der Traudi

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Waldameise,
    Zeer mooie foto's!! Prachtig om te zien zo in het water in dit fantastische gebied.
    Daar zal niet vaak iemand binnen komen.

    Liebe Grüße,
    Marco

    AntwortenLöschen

  14. Mooie foto's van een bijzondere plek.
    Liebe Grüsse,.... Anne-Marie

    AntwortenLöschen
  15. Wunderbare Aufnahmen von diesem im Wasser versunkenen Turm. Wie im Märchen...
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  16. Der Turm der Tränen, so habe ich diesen Turm als Kind genannt. Jedes Mal, wenn wir daran vorbeifuhren (also so etwa einmal im Jahr auf der Fahrt nach Meran, wo meine Eltern gerne Urlaub machten), musste ich weinen. Der arme Turm. Und ich stellte mir viele Geschichten rund um diesen Turm und die Menschen und Tiere aus dem ehemaligen Dorf vor. Vor allem dachte ich an die Menschen, die ihre Heimat wegen einem "doofen" See verloren. Ob ihre Seelen noch unten im See wanderten, ob es hier Geister gab und ob der Turm und das Dorf laut aufgeheult haben, als das Wasser kam. Oh, ich fand es so gruselig schön und trotzdem so traurig.
    Ehrlich gesagt, das finde ich auch heute noch.
    Lieber Gruß
    Deine FrauFrisch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Turm der Tränen ist so treffend, liebe FrauFrisch. Und er ist ein Symbol dessen, zu welch Graumsamkeiten der Mensch fähig ist.

      Ein trauriger Gruß
      von deiner Waldameise

      Löschen
  17. Oh, liebe Waldameise, jetzt führst Du mich ganz weit in die Vergangenheit zurück. Vor vielen Jahren, unsere Kinder fuhren damals noch mit in den Urlaub, haben wir diesen Turm auch einmal gesehen. Ich fand damals auch, dass er einen sehr traurigen Eindruck machte und ich kann Frau Frisch verstehen. Man mag sich gar nicht vorstellen, wie es war, als das Wasser kam. Dennoch hast Du mich an einen sehr schönen Urlaub erinnert, obwohl mich dieser Turm damals auch ein wenig traurig stimmte.
    Liebe Grüße schickt Dir die Silberdistel

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Waldameise,

    sehr berührende Bilder sind das ..

    nun habe ich mal über die Geschichte der Seeflutung nachgelesen und kann es kaum fassen - wie die Menschen zu so etwas in der Lage waren! Einfach so die Bewohner zwangsenteignen, die Häuser sprengen und alles fluten. Puh. Das muß furchtbar gewesen sein für die Bewohner ...

    Ganz liebe Sonnengrüße zu dir, und ich puste mal gegen ..du weißt schon ..

    Deine Ocean

    AntwortenLöschen
  19. Ich war dort noch nie, kenne aber die Geschichte und die makabren, aber faszinierenden Aufnahmen mit Kirchturm. Der Turm ragt als Erinnerung aus dem Wasser wie ein Fingerzeig: zu so was sind Menschen fähig!
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  20. Ich finde das ganz Besonderes zu sehen! Eine Kirche in der Mitte des Wassers. Ist der Rest unter Wasser?

    Liebe Grüße, Helma

    AntwortenLöschen